Klettersteig einmal anders


exilsteira's Blog

Manchmal kann ich nur staunen, was mir am Berg oft unter die Augen kommt. Wenn ich dann daran denke, wundere ich mich, dass in den Bergen nicht mehr Unfälle passieren.

Im Raum Ehrwald liegen vier Klettersteige: neben dem talnahen Seebenklettersteig auch der weiterführende Tajaklettersteig, der daneben liegende Coburger Klettersteig und der Anstieg auf die Zugspitze, der Stopselzieher. Aus weiser Voraussicht hat der Alpenverein als Wegeerhalter die ersten beiden der genannten Klettersteige schon vor einigen Wochen gesperrt. Die dafür vorgesehenen Tafeln sind an prominenter Stelle platziert, sodass jeder Spaziergänger daran vorbei gehen muss.

Scheinbar ist das aber für einige Klettersteigaspiranten noch immer zu wenig Warnung. Und so mussten wir (Bergrettung Ehrwald) am Samstag, 16. November, mittags ausrücken, um zwei Kletterer aus dem Seebenklettersteig zu bergen.

Dabei war es schon schwierig genug, mit dem Bergrettungsauto bis zur Seebenalm zu fahren. Mehr als einmal fürchteten wir, stecken zu bleiben. Dennoch…

Ursprünglichen Post anzeigen 260 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s